Aktuelle Veranstaltungen

Frauen in Führung! Was macht Macht?

Diese Fortbildung richtet sich an weibliche Führungskräfte in Schule, die eine Führungsaufgabe neu übernehmen möchten/werden oder die bereits in Führungsverantwortung stehen und ihren eigenen Führungsstil verfeinern, optimieren und stärken...

Veranstaltungsort: Ludwig-Windthorst-Haus
Schulform: beliebig
Datum: von 15.04.2020, 10:00 Uhr
bis 16.04.2020, 16:00 Uhr

Diese Fortbildung richtet sich an weibliche Führungskräfte in Schule, die eine Führungsaufgabe neu übernehmen möchten/werden oder die bereits in Führungsverantwortung stehen und ihren eigenen Führungsstil verfeinern, optimieren und stärken wollen.

Was macht eigentlich weiblichen Führungsstil aus? Welche Herausforderungen begegnen weiblichen Führungskräfte, die sich männlichen Kollegen nicht stellen? Was fordert Führung von Frauen? Welche Spielregeln der Macht interessieren mich?

Wenn Sie diese Fragen interessieren, dann sind Sie herzlich willkommen in dieser Fortbildung, in der Sie reflektieren, was in Ihrem Arbeitsalltag den kleinen Unterschied zwischen männlicher und weiblicher Kommunikation ausmacht und wie Sie diesen für sich nutzen können.

Im Mittelpunkt des Seminars steht die Stärkung Ihrer eigenen Führungspersönlichkeit. Sie setzen sich mit den Stärken und vielseitigen Ressourcen Ihrer Persönlichkeit in Bezug auf Ihre Führungsaufgaben auseinander. Sie erkunden die Variationen von Macht und Privileg und welche davon Sie sich wie in Ihrem Alltag zunutze machen. Und sie entwickeln ihre Selbststeuerung weiter und erarbeiten wirksame Handlungsstrategien für Stolperfallen in ihren konkreten Arbeitszusammenhängen.

Referentin:
Vanessa Krüger, Hannover

Hinweis:
Ihre Anmeldung ist verbindlich! Die Einladung zur Veranstaltung erfolgt ca. 14 Tage vor Beginn per eMail. Dienstrechtlicher Versicherungsschutz wird gewährt, wenn eine Genehmigung der Schulleitung vorliegt.
Sollten Sie bei Ihrer Anmeldung angegeben haben, dass Sie im Ludwig-Windthorst-Haus übernachten möchten, reservieren wir ein Einzelzimmer für Sie (10,00 € Einzelzimmerzuschlag/Übernachtung). Wenn Sie eine Unterbringungen im Zwei-Bett-Zimmer wünschen teilen Sie uns dieses bitte mit (mit Angabe des Namens der 2. Person).

Rücktrittsbedingungen:
Sollten Sie aus irgendeinem Grund nach Ihrer Anmeldung an der jeweiligen Veranstaltung nicht teilnehmen können, teilen Sie uns dieses bitte umgehend schriftlich mit. Für unseren Verwaltungsaufwand berechnen wir 26,00 € bzw. höchstens 40 % des Teilnahmebetrages. Falls Ihre Abmeldung später als 8 Tage vor Veranstaltungsbeginn erfolgt, erstatten wir Ihnen im Krankheitsfall - nach Vorlage eines Attestes durch den behandelnden Arzt – 50 % der Seminargebühren. Sollte überhaupt keine Abmeldung bei uns eingehen, müssen wir Ausfallgebühren in voller Höhe des Teilnahmebetrages in Rechnung stellen. Ihnen ist es gestattet, den Nachweis zu erbringen, dass ein Schaden oder eine Wertminderung überhaupt nicht entstanden ist oder wesentlich niedriger ist als der Pauschalbetrag.

Schlagwörter:
Schulleitung, Schulleiterin, weiblich, Frau, Führung, Macht, Führungskraft, Verantwortung, Führungsstil, Herausforderung, Stärken, Persönlichkeit, Aufgabe, Selbststeuerung, Handlungsstrategien, Stolperfalle, Gender, Diskriminierung, Qualität, Gesprächsführung, Kommunikation, Selbstmarketing

Veranstaltungsort: Ludwig-Windthorst-Haus
Schulform: beliebig
Datum: von 15.04.2020, 10:00 Uhr
bis 16.04.2020, 16:00 Uhr
Kosten: 430,00 € (inkl. Unterkunft und Verpflegung; zzgl. EZ-Zuschlag 10,00 €/Übernachtung)
Zielgruppe: Fortbildung für weibliche Führungskräfte in Schule aller Schulformen und Schulstufen
Veranstalter: Kompetenzzentrum Lingen, Ludwig-Windthorst-Haus
Veranstaltung Nr.: KLIN.20-04-15.002


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.

Mobbing-Interventions-Team / MIT 2. Netzwerktreffen: Vernetzung mit Staatsanwaltschaft, Polizei und Schulpsychologie

Das Thema „Mobbing in der Schule“ gewinnt in der Öffentlichkeit zunehmend an Bedeutung. Wie Sie wissen, kann Mobbing als „stille Gewalt“ in allen Alterstufen und Schulformen statt-finden. Mobbing als gruppendynamischer Prozess z.B. in einer...

Veranstaltungsort: St. Antoniushaus Vechta
Schulform: beliebig
Datum: 16.04.2020, 15:00 Uhr - 18:00 Uhr
Referenten: Diplom Sozialwirtin Ute Mescheder, Dirk Heydinger, Ulrike Hente

Das Thema „Mobbing in der Schule“ gewinnt in der Öffentlichkeit zunehmend an Bedeutung. Wie Sie wissen, kann Mobbing als „stille Gewalt“ in allen Alterstufen und Schulformen statt-finden. Mobbing als gruppendynamischer Prozess z.B. in einer Klasse führt bei den betroffenen Schülerinnen und Schülern nicht nur zur Beeinträchtigung ihrer Leistungsbereitschaft, sondern hinterlässt in der körperlichen und geistigen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen deutliche Spuren. Mobbing zu erkennen und die richtigen Handlungsschritte einzuleiten, ist im Kontext vielfältiger schulischer Anforderungen oftmals schwierig.

Vor diesem Hintergrund möchte ich Ihnen das Gewaltpräventionsprojekt „Mobbing-Interventions-Team in der Schule / MIT“ vorstellen. Im Rahmen des Projektes werden zum einen Lehrkräfte/Schulsozialpädagoginnen und –pädagogen zu MITs qualifiziert und zum anderen wird die Etablierung der Teams im Schulalltag gemeinsam mit Schulleiterinnen und Schulleitern erarbeitet.

Zielsetzungen
Seit 2007 wird dieses Projekt für Schule der Sekundarbereiche I und II von der Nds. Landes-schulbehörde angeboten, um die Schulen bei der Erreichung u.a. folgender Zielsetzungen zu unterstützen:
- Stärkung einer Schulkultur der Achtsamkeit und Wertschätzung
- Ausbau und Stärkung des schuleigenen Beratungs- und Unterstützungsangebotes im Rahmen des Sicherheits- und Präventionskonzeptes der Schule
- Schaffung einer Anlaufstelle in der Schule für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte u.a. zur frühzeitigen Erkennung von möglichen Mobbingprozessen unter Schülerinnen und Schülern
- Entwicklung von Präventions- und Interventionsmaßnahmen gegen Mobbing unter Schülerinnen und Schülern

Die Etablierung des Mobbing-Interventions-Teams in der Schule im Rahmen des schuleigenen Sicherheits- und Gewaltpräventionskonzeptes (Rd.Erl. MK, MI, MJ v. 9.11.2010) professionalisiert die Schule u.a. in den Qualitätsbereichen „Lernen und Lehren“ und „Schulkultur“ des Niedersächsischen Orientierungsrahmens für Schulqualität. Berührt sind die Fragestel-lungen, wie die Schule Ausgrenzung und Abwertung wahrnimmt, entsprechende Maßnah-men ergreift und ein förderliches Lernklima schafft, das gekennzeichnet ist durch Achtsamkeit und Wertschätzung.

Aufgaben des MIT
Entsprechend gehört zu den Aufgaben des MITs, Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen und Eltern bereits bei einem Verdacht auf mögliche Mobbingprozesse zu bera-ten. Bei konkreten Mobbing-Vorfällen unter Schülerinnen und Schülern bietet das Team den betroffen Gruppen oder Klassen die Durchführung von Anti-Mobbing-Trainings in enger Ab-sprach mit den Klassenlehrkräften an. Während der Ausbildung der MITs wird dazu u.a. die Interventionsmethode „No blame approach“ vermittelt.

Vernetzung der Schule
Im Verlauf des Projektes entwickelt und etabliert jede Schule ein auf ihre Bedürfnisse und Ziele (Leitbild, Schulprogramm) abgestimmtes Konzept für den Einsatz des Mobbing-Interventions-Teams in der Schule. Ein Gesichtspunkt hierbei ist die Klärung der Vernetzung mit der Polizei und weiteren außerschulischen Beratungs- und Unterstützungsangeboten.
Um dies zu gewährleisten erhalten die Schulen im Rahmen eines Netzwerknachmittages die Möglichkeit, gemeinsam mit den Beauftragten für Jugendsachen der jeweils zuständigen Polizeiinspektionen mögliche Verfahrensabläufe in akuten Mobbingfällen in den Blick zu nehmen. Darüber hinaus stellen kommunale Beratungsstellen ihre Angebote für Schulen vor.

Verankerung des MIT
Zur Unterstützung der nachhaltigen Implementierung des MITs und des Konzeptes im Rahmen der Qualitätsentwicklung der Schule werden die Schulleiterinnen und Schulleiter der beteiligten Schulen neben der Auftaktveranstaltung zu insgesamt drei Netzwerknachmittagen eingeladen. Gemeinsam mit den Mitgliedern des MITs können die für Schule relevanten strukturellen Fragestellungen bearbeitet werden.

Projektumfang
Insgesamt umfasst das Projekt „Mobbing-Interventions-Team in der Schule“ eine Auftaktver-anstaltung, vier Ausbildungsmodule für Lehrkräfte/Schulsozialpädagogen und 3 Netzwerknachmittage. Das Vorhaben erstreckt sich insgesamt über ein Schuljahr. Darüber hinaus kann die Schule auch Ergänzungsangebote der NLSchB (z.B. Schilf, Supervision für MIT) in Anspruch nehmen.

Anmeldungsvoraussetzungen
Damit sich in jeder Schule ein Mobbing-Interventions-Team bilden kann, meldet die Schule zwei bis vier Personen zur Teilnahme an. Vorrangig sollten die Teilnehmer aus dem Kreis der Beratungslehrkräfte, Schulmediatoren/innen und Schulsozialpädagogen/innen stammen. In jedem Fall sollten Vorerfahrungen im Bereich des sozialen Lernens vorhanden sein. Zum Gelingen des Projektes in der Schule trägt die Teilnahme der Schulleiterinnen und Schulleiter an den insgesamt vier Nachmittagsveranstaltungen wesentlich bei. Sollte eine Teilnahme nicht möglich sein, können alternativ Stellvertreter/innen oder andere Leitungsverantwortliche der Schule angemeldet werden.

Veranstaltungstermine
Modul 1 Mo: 11.11.2019 / 13:30 - 17:30
und Di: 12.11.2019 / 9:30 - 17:30
Modul 2 Do: 12.12.2019 / 9:30 - 17:30
NWT 1 Mo: 13.01.2020 / 15:00 - 18:00
Modul 3 Di: 11.02.2020 / 9:30 - 17:30
Modul 4 Mi: 18.03.2020 / 9:30 - 17:30
NWT 2 Do: 16.04.2020 / 15:00 - 18:00
Modul 5 Di: 16.06.2020 / 9:30 - 17:30

Veranstaltungsort: St. Antoniushaus Vechta
Schulform: beliebig
Datum: 16.04.2020, 15:00 Uhr - 18:00 Uhr
Referenten: Diplom Sozialwirtin Ute Mescheder, Dirk Heydinger, Ulrike Hente
Kosten: kostenfreies Angebot
Zielgruppe: Mindestens 2 bis 3 Lehrkräfte einer Schule. An den Netzwerktreffen sollten auch die Schulleitungen teilnehmen.
Veranstalter: Kompetenzzentrum Universität Vechta
Veranstaltung Nr.: KVEC.20.16.012


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.

„Keiner zu klein, ein Dichter zu sein“ - Handlungs- und produktionsorientierter Umgang mit Lyrik in der Grundschule

„Die Zukunft kommt schon morgen früh? Kann man die nicht verschieben? Ich wär so gern und zwar mit dir im Heute hier geblieben.“ (Paul Maar)
 
Im Rahmen der fachspezifischen Aufgaben im Deutschunterricht bietet der handlungs- und...

Veranstaltungsort: Ludwig-Windthorst-Haus
Schulform: GS
Datum: 20.04.2020, 10:00 Uhr - 17:30 Uhr

„Die Zukunft kommt schon morgen früh? Kann man die nicht verschieben? Ich wär so gern und zwar mit dir im Heute hier geblieben.“ (Paul Maar)

Im Rahmen der fachspezifischen Aufgaben im Deutschunterricht bietet der handlungs- und produktionsorientierte Umgang mit Kinderlyrik vielfältige Ausdrucksmöglichkeiten zur individuellen Gestaltung.

In diesem Seminar wird deutlich, wie das Lesen, Vortragen und Schreiben eigener Reime und Gedichte eine selbstverständliche Verknüpfung von Lesen und kreativem Schreiben ergibt. Dieser handlungs- und produktionsorientierte Ansatz weckt bei den Kindern Lese- und Gestaltungsfreude.

Es werden Möglichkeiten zur Gestaltung (z.B. szenische Umsetzung, musikalische Begleitung) und zum kreativen Vortrag von Gedichten (z.B. „Gedichte Flashmop“) vorgestellt und in Kleingruppen ausprobiert. Die Teilnehmenden werden verschiedene Reim- und Gedichtformen kennenlernen und erproben.

Referentin: Ruth Kass, Lingen

Hinweis:
Ihre Anmeldung ist verbindlich! Die Einladung zur Veranstaltung erfolgt ca. 14 Tage vor Beginn per eMail. Dienstrechtlicher Versicherungsschutz wird gewährt, wenn eine Genehmigung der Schulleitung vorliegt.

Rücktrittsbedingungen:
Sollten Sie aus irgendeinem Grund nach Ihrer Anmeldung an der jeweiligen Veranstaltung nicht teilnehmen können, teilen Sie uns dieses bitte umgehend schriftlich mit. Für unseren Verwaltungsaufwand berechnen wir 26,00 € bzw. höchstens 40 % des Teilnahmebetrages. Falls Ihre Abmeldung später als 8 Tage vor Veranstaltungsbeginn erfolgt, erstatten wir Ihnen im Krankheitsfall - nach Vorlage eines Attestes durch den behandelnden Arzt – 50 % der Seminargebühren. Sollte überhaupt keine Abmeldung bei uns eingehen, müssen wir Ausfallgebühren in voller Höhe des Teilnahmebetrages in Rechnung stellen. Ihnen ist es gestattet, den Nachweis zu erbringen, dass ein Schaden oder eine Wertminderung überhaupt nicht entstanden ist oder wesentlich niedriger ist als der Pauschalbetrag.

Grundschule, Lyrik, Gedicht, Gedichte, Reime, handlungsorientiert, Ausdruck, Sprache, Stationsarbeit, kreativ, Schreiben, Formen, szenisch, musikalisch, Musik,

Veranstaltungsort: Ludwig-Windthorst-Haus
Schulform: GS
Datum: 20.04.2020, 10:00 Uhr - 17:30 Uhr
Kosten: 85,00 € (inkl. Verpflegung)
Zielgruppe: Seminar für Lehrkräfte an Grundschulen (Klasse 1-4)
Veranstalter: Kompetenzzentrum Lingen, Ludwig-Windthorst-Haus
Veranstaltung Nr.: KLIN.20-04-20.004


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.

Cool ist, wenn du cool bist! Coolnesstraining - konfrontativ und präventiv

Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei (inkl. Unterkunft im EZ und Verpflegung).
 
Die Lebenswelt junger Menschen ist durch...

Veranstaltungsort: Ludwig-Windthorst-Haus
Schulform: beliebig
Datum: von 20.04.2020, 10:00 Uhr
bis 21.04.2020, 15:00 Uhr

Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei (inkl. Unterkunft im EZ und Verpflegung).

Die Lebenswelt junger Menschen ist durch zahlreiche belastende Faktoren geprägt. Die gesellschaftlichen Veränderungen lassen dabei klare Normen und Grenzen verwischen. Diese Entwicklung trägt zu einer Unsicherheit im eigenen Handeln bei und erschwert Kindern und Jugendlichen die soziale Orientierung. Insbesondere junge Menschen aus erschwerenden Lebensumständen haben oftmals falsche Vorbilder und als effektive Bewältigungsstrategie Gewalt gelernt. In der Schule fallen sie durch aggressives Verhalten und Gewaltbereitschaft auf.

Zur Unterstützung eines friedlichen Zusammenlebens und als präventive Maßnahme für die Schule wurde das Coolnesstraining entwickelt.

In diesem Seminar werden Voraussetzungen, Inhalte und Methoden zur Durchführung eines Sozialen Kompetenztrainings auf der Grundlage des Coolnesstrainings vorgestellt und erprobt. Dabei werden die Bedingungen von Gewaltereignissen, Auslöser und Gelegenheiten beleuchtet und die Grundlagen konfrontativer Pädagogik erlernt. Die Theorie wird durch vielfältige praktische Übungen und Spiele für den schulischen Alltag anwendbar gemacht.

Referentin: Nicole Franke Papenburg

Hinweis:
Ihre Anmeldung ist verbindlich! Die Einladung zur Veranstaltung erfolgt ca. 14 Tage vor Beginn per eMail. Dienstrechtlicher Versicherungsschutz wird gewährt, wenn eine Genehmigung der Schulleitung vorliegt.
Sollten Sie bei Ihrer Anmeldung angegeben haben, dass Sie im Ludwig-Windthorst-Haus übernachten möchten, reservieren wir ein Einzelzimmer für Sie (10,00 € Einzelzimmerzuschlag/Übernachtung). Wenn Sie eine Unterbringungen im Zwei-Bett-Zimmer wünschen teilen Sie uns dieses bitte mit (mit Angabe des Namens der 2. Person).

Veranstaltungsort: Ludwig-Windthorst-Haus
Schulform: beliebig
Datum: von 20.04.2020, 10:00 Uhr
bis 21.04.2020, 15:00 Uhr
Kosten: kostenfreies Angebot
Zielgruppe: Seminar für Lehrkräfte aller Schulformen und Schulstufen sowie Schulsozialarbeiter/innen
Veranstalter: Kompetenzzentrum Lingen, Ludwig-Windthorst-Haus
Veranstaltung Nr.: KLIN.20-04-20.005


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.

Kompetenzorientierter kommunikativer Englischunterricht in der Grundschule - Modul 4

Die Veranstaltungsreihe vermittelt unterrichtspraktische Prinzipien des frühen Englischunterrichts in Theorie und Praxis. In einer Mischung aus Präsenzveranstaltungen sowie gemeinsamen (und gegenseitigen) Hospitationen in der Grundschule...

Veranstaltungsort: Ludwig-Windthorst-Haus
Schulform: GS
Datum: von 22.04.2020, 09:00 Uhr
bis 23.04.2020, 16:00 Uhr

Die Veranstaltungsreihe vermittelt unterrichtspraktische Prinzipien des frühen Englischunterrichts in Theorie und Praxis. In einer Mischung aus Präsenzveranstaltungen sowie gemeinsamen (und gegenseitigen) Hospitationen in der Grundschule Holthausen werden folgende Themenschwerpunkte erarbeitet und praktisch erprobt:

- Grundlagen der Fremdsprachenarbeit an Grundschulen
- Funktionieren des Sprachenlernens
- Curriculare Rahmenbedingungen
- Die kommunikativen Fertigkeiten (Hör-/Hör-Sehverstehen, Leseverstehen, Sprechen, Schreiben)
- Interkulturelles Lernen
- Language awareness
- Arbeit mit Wortfeldern
- Songs, Rhymes, Games im Fremdsprachenunterricht
- Storytelling und szenisches Spiel im Fremdsprachenunterricht
- Handlungsorientiertes Sprachhandeln (task-based teaching)
- Evaluation – Das Sprachenportfolio
- Medieneinsatz
- Differenzierung
- Storyline-approach
- Sprachtraining
- Inklusion

Modul 4 setzt sich insbesondere mit folgenden Themen auseinander:
- Inclusion in English classes
- English lesson at the local primary school
- Storyline - a creative approach to teaching


Referentin:
Hannelore Tait, IQSH Kiel
Gisela Ehlers, IQSH Kiel

Hinweis:
Ihre Anmeldung ist verbindlich! Die Einladung zur Veranstaltung erfolgt ca. 14 Tage vor Beginn per eMail. Dienstrechtlicher Versicherungsschutz wird gewährt, wenn eine Genehmigung der Schulleitung vorliegt.
Sollten Sie bei Ihrer Anmeldung angegeben haben, dass Sie im Ludwig-Windthorst-Haus übernachten möchten, reservieren wir ein Einzelzimmer für Sie (10,00 € Einzelzimmerzuschlag/Übernachtung). Wenn Sie eine Unterbringungen im Zwei-Bett-Zimmer wünschen teilen Sie uns dieses bitte mit (mit Angabe des Namens der 2. Person).

Rücktrittsbedingungen:
Sollten Sie aus irgendeinem Grund nach Ihrer Anmeldung an der jeweiligen Veranstaltung nicht teilnehmen können, teilen Sie uns dieses bitte umgehend schriftlich mit. Für unseren Verwaltungsaufwand berechnen wir 26,00 € bzw. höchstens 40 % des Teilnahmebetrages. Falls Ihre Abmeldung später als 8 Tage vor Veranstaltungsbeginn erfolgt, erstatten wir Ihnen im Krankheitsfall - nach Vorlage eines Attestes durch den behandelnden Arzt – 50 % der Seminargebühren. Sollte überhaupt keine Abmeldung bei uns eingehen, müssen wir Ausfallgebühren in voller Höhe des Teilnahmebetrages in Rechnung stellen. Ihnen ist es gestattet, den Nachweis zu erbringen, dass ein Schaden oder eine Wertminderung überhaupt nicht entstanden ist oder wesentlich niedriger ist als der Pauschalbetrag.

Veranstaltungsort: Ludwig-Windthorst-Haus
Schulform: GS
Datum: von 22.04.2020, 09:00 Uhr
bis 23.04.2020, 16:00 Uhr
Kosten: 190,00 € (inkl. Unterkunft und Verpflegung; zzgl. EZ-Zuschlag 10,00 €/Übernachtung)
Zielgruppe: Fortbildungsreihe für Lehrkräfte an Grundschulen
Veranstalter: Kompetenzzentrum Lingen, Ludwig-Windthorst-Haus
Veranstaltung Nr.: KLIN.20-04-22.001


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.