Aktuelle Veranstaltungen

Ausbildung zum zertifizierten SchülerCoach - Modul 1-10 (Veranstaltungsort: Coaching House, Osnabrück)

Die Ausbildung zum zertifizierten SchülerCoach ist eine Zusatzqualifikation für
- Lehrkräfte, die sich in ihrem Beruf neu orientieren möchten
- Beratungslehrkräfte, die „on top“ Coachingmethoden in ihre Arbeit integrieren möchten
-...

Veranstaltungsort: Coaching House
Schulform: beliebig
Datum: von 11.01.2019, 14:30 Uhr
bis 12.01.2019, 16:30 Uhr
Rhythmus: 10 Module
Referenten: Carola Heumann

Die Ausbildung zum zertifizierten SchülerCoach ist eine Zusatzqualifikation für
- Lehrkräfte, die sich in ihrem Beruf neu orientieren möchten
- Beratungslehrkräfte, die „on top“ Coachingmethoden in ihre Arbeit integrieren möchten
- Menschen mit dem Arbeitsschwerpunkt „Kinder und Jugendliche“ in helfenden und sozialen Berufen

Mit dem „SchülerCoach“ bilden Sie sich aus in
- Passgenauen Interventionstechniken für Kinder und Jugendliche
- Der Entwicklung persönlicher Coaching-Kompetenzen
- Der Entwicklung einer eigenen Coaching-Haltung
- Der Positionierung im Berufsfeld SchülerCoach

Die Ausbildung zum SchülerCoach erweitert Ihre Möglichkeiten im Bereich von Kommunikation und Wahrnehmung, schult Empathie und Einfühlungsvermögen und vermittelt Spezial-Know-how im Kontext von Schule, Lernen, Entwicklung von Kindern und Jugendlichen.
Innerhalb der Ausbildung erfahren Sie, wie sich Ihr Arbeitsschwerpunkt verändern kann zum Schatzsucher und Potenzialentfalter bei Schülerinnen und Schülern. Sie entwickeln sich zum hilfreichen Prozessbegleiter bei der Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen. So werden Sie zum ressourcenorientierten Schüler-Coach, der die Selbstkompetenzen des jungen Menschen gezielt fördern kann.

Die Ausbildung bietet Zeit und Raum:
- Zur Reflexion der eigenen beruflichen Situation
- Für persönliches Wachstum und Neuausrichtung
- Zur Entwicklung von Coachingkompetenzen
- Für Methodenkenntnis und praktisches Erleben

PROGRAMM / INHALTE
1. Modul: 11.01. - 12.01.2019: Beziehung und Beziehungsdynamiken
2. Modul: 08.02. - 09.02.2019: Ressourcen – Erkundung und Aktivierung
3. Modul: 08.03. - 09.03.2019: Selbststeuerungskompetenzen I (PSI-Theorie /Selbstmanagement)
4. Modul: 05.04. - 06.04.2019: Selbststeuerungskompetenzen II (Diagnostik im Coaching)
5. Modul: 10.05. - 11.05.2019: Motivation und Handeln I (Rubikonmodell, Bilder als Motivationshilfe, Hirnforschung für Coaches)
6. Modul: 06.06. - 07.06.2019: Motivation und Handeln II (somatische Marker, Multicodierung, Embodiment, Ziele im Coaching)
7. Modul: 16.08. - 17.08.2019: Werkzeug Sprache, Arbeit an Persönlichkeitsanteilen
8. Modul: 13.09. - 14.09.2019: Werte und Überzeugungen
9. Modul: 18.10. - 19.10.2019: Berufsbild SchülerCoach
10. Modul: 06.12. - 07.12.2019: Test und Zertifikat

INFOABENDE (kostenfrei - um Anmeldung wird gebeten)
Donnerstag, 27. September 2018, 18:00 - 20:00 Uhr im Coaching House, Osnabrück: https://vedab.de/veranstaltungsdetails.php?vid=97282
Donnerstag, 1. November 2018, 18:00 - 20:00 Uhr im Coaching House, Osnabrück: https://vedab.de/veranstaltungsdetails.php?vid=97283

WEITERE INFOS
www.netzwerk-schuelercoach.de

LEITUNG
Judith Hilmes, Kompetenzzentrum Lingen

REFERENTIN
Carola Heumann, Osnabrück
Vita: Nach dem Abschluss ihres Studiums (Produkt-Design) an der Hochschule Niederrhein in Krefeld arbeitete Carola Heumann als Diplom-Designerin und freischaffende Künstlerin in verschiedenen Ateliers. Nach einer Babypause begann sie ihre Arbeit in einer Jugendkunstschule, wo sie Kinder und Jugendliche intensiv in kreativen Prozessen begleitete. 2006 wechselte sie in den Schuldienst, wo sie bis heute Kunstunterricht in der Mittelstufe unterrichtet. Zusätzlich bildete sie sich über viele Jahre berufsbegleitend im Bereich Coaching, Kommunikation und Veränderungsarbeit weiter. Seit 2011 ist sie in eigener Praxis mit Kindern und Jugendlichen im Bereich SchülerCoaching tätig.
Seit 2012 ergänzt sie dieses Angebot mit der Tätigkeit als Referentin für Lehrerfortbildung mit dem Schwerpunkt Lehrergesundheit.
Ihre Methodenschwerpunkte liegen heute im NLP (Coach DVNLP), dem ZRM® (Zürcher Ressourcen Modell), der PSITheorie (nach Prof. Kuhl) und dem wingwave®-Coaching.

KOSTEN
4.000,00 € (inkl. Seminargebühren und Verpflegung)
Eine Übernachtung im Einzelzimmer + Frühstück kann in nahegelegenen Hotels hinzugebucht werden. Auf Anfrage geben wir gerne eine Empfehlung weiter.

In den Seminargebühren sind Fotoprotokolle der einzelnen Module und ausführliches Begleitmaterial (ca. 300 Seiten) enthalten.
Ratenzahlung ist möglich. Der Plan wird bei den Infoabenden vorgestellt.

Veranstaltungsort: Coaching House
Schulform: beliebig
Datum: von 11.01.2019, 14:30 Uhr
bis 12.01.2019, 16:30 Uhr
Rhythmus: 10 Module
Referenten: Carola Heumann
Kosten: 4.000,00 € (inkl. Seminargebühren und Verpflegung) Eine Übernachtung im Einzelzimmer + Frühstück kann in nahegelegenen Hotels hinzugebucht werden. Auf Anfrage geben wir gerne eine Empfehlung weiter.
Zielgruppe: Coaching-Ausbildung für Beratungslehrkräfte und Lehrkräfte aller Schulformen und Schulstufen
Veranstalter: Kompetenzzentrum Lingen, Ludwig-Windthorst-Haus
Veranstaltung Nr.: KLIN.19-01-11.001


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.

MIT-Kurs - Mobbing-Interventions-Team 2018/19 Modul 4 Ersatz für TK-Koffer????

Das Thema „Mobbing unter Schülerinnen und Schülern“ hat in der Öffentlichkeit nach wie vor große Bedeutung. Mobbingprozesse können in allen Altersstufen und Schulformen stattfinden und führen bei den betroffenen Schülerinnen und Schülern...

Veranstaltungsort: VHS Meppen
Schulform: BBS, FÖS, GS, GYM, HS, RS, Sek I
Datum: 14.01.2019, 09:30 Uhr - 17:30 Uhr
Referenten: Claudia Sakautzky-Peters, Stefan Hühne, Markus Schulenkorf

Das Thema „Mobbing unter Schülerinnen und Schülern“ hat in der Öffentlichkeit nach wie vor große Bedeutung. Mobbingprozesse können in allen Altersstufen und Schulformen stattfinden und führen bei den betroffenen Schülerinnen und Schülern nicht nur zur Beeinträchtigung ihrer Leistungsbereitschaft, sondern hinterlassen in der körperlichen und geistigen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen deutliche Spuren. Mobbing zu erkennen und die richtigen Handlungsschritte einzuleiten, ist daher eine wichtige pädagogische Aufgabenstellung.

Vor diesem Hintergrund möchte ich Ihnen das Gewaltpräventionsprojekt „Mobbing-Interventions-Team in der Schule / MIT“ vorstellen. Im Rahmen dieses Projektes werden Lehrkräfte/Schulsozialpädagoginnen und –pädagogen qualifiziert, Mobbing zu erkennen und auf das Präventionskonzept ihrer Schule abgestimmte Strategien zur Bearbeitung und Verhinderung solcher Prozesse zu entwickeln und umzusetzen.
Parallel dazu wird die strukturelle Etablierung des MIT-Teams in der Schule gemeinsam mit Schulleiterinnen und Schulleitern erarbeitet.

Zielsetzungen
Seit 2007 wird dieses Projekt für allgemeinbildende Schulen von der Niedersächsischen Landesschulbehörde angeboten, um die Schulen bei der Erreichung u.a. folgender Zielsetzungen zu unterstützen:
- Stärkung einer Schulkultur der Achtsamkeit und Wertschätzung
- Ausbau und Stärkung des schuleigenen Beratungs- und Unterstützungsangebotes im Rahmen des Sicherheits- und Präventionskonzeptes der Schule
- Schaffung einer Anlaufstelle in der Schule für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte u.a. zur frühzeitigen Erkennung von möglichen Mobbingprozessen unter Schülerinnen und Schülern
- Entwicklung von Präventions- und Interventionsmaßnahmen gegen Mobbing unter Schülerinnen und Schülern

Qualitätsentwicklung in der Schule
Die Etablierung des Mobbing-Interventions-Teams in der Schule im Rahmen des schuleigenen Sicherheits- und Gewaltpräventionskonzeptes (Rd.Erl. MK, MI, MJ v.2016).
Berührt sind die Fragestellungen, wie die Schule Ausgrenzung und Abwertung wahrnimmt, entsprechende Maßnahmen ergreift und ein förderliches Lernklima schafft, das gekennzeichnet ist durch Achtsamkeit und Wertschätzung im Sinne einer guten gesunden Schule.

Aufgaben des MIT
Welche Aufgaben das MIT konkret in der Schule übernehmen soll wird im Verlauf des Projektes mit den jeweiligen Schulleiterinnen und Schulleitern im Rahmen der „Auftragsklärung“ festgelegt.
Eine Aufgabe könnte es sein, Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen und Eltern bereits bei einem Verdacht auf mögliche Mobbingprozesse zu beraten.
Bei konkreten Mobbing-Vorfällen unter Schülerinnen und Schülern kann das Team die Durchführung von Anti-Mobbing-Trainings in den betroffen Gruppen oder Klassen anbieten.

Drei Netzwerktreffen mit Schulleiterinnen und Schulleitern
Im Verlauf des Projektes entwickelt und etabliert jede Schule ein auf ihre Bedürfnisse und Ziele (Leitbild, Schulprogramm) abgestimmtes Konzept für den Einsatz des Mobbing-Interventions-Teams in der Schule. Zur Unterstützung der nachhaltigen Implementierung des MITs und des Konzeptes im Rahmen der Qualitätsentwicklung der Schule werden die Schulleiterinnen und Schulleiter der beteiligten Schulen neben dem Auftakt-Nachmittag zu insgesamt drei Netzwerknachmittagen eingeladen.
Ein Gesichtspunkt hierbei ist die Weiterentwicklung der Vernetzung der Schule mit der Polizei und weiteren außerschulischen Beratungs- und Unterstützungsangeboten.

Projektumfang

Insgesamt umfasst das Projekt „Mobbing-Interventions-Team in der Schule“ eine Auftaktveranstaltung, fünf Ausbildungsmodule für Lehrkräfte/Schulsozialpädagog(inn)en und 3 Netzwerknachmittage. Das Vorhaben erstreckt sich insgesamt über ein Schuljahr.

Module 1 und 2: 24.09.2018 von 09:30 Uhr - 17:30 Uhr
25.09.2018 von 09:30 Uhr - 15:30 Uhr
1. Netzwerktreffen: 26.11.2018 von 15:00 Uhr - 18:00 Uhr
Module 3 und 4: 13.12.2018 von 09:30 Uhr - 17:30 Uhr
14.01.2019 von 09:30 Uhr - 17:30 Uhr
2. Netzwerktreffen: 06.02.2019 von 15:00 Uhr - 18:00 Uhr
Modul 5: 19.03.2019 von 09:30 Uhr - 17:30 Uhr

Der Termin für das 3. Netzwerktreffen wir mit den Teilnehmern/innen direkt abgesprochen.

Wichtiger Hinweis :
Die Auftaktveranstaltung, die Ausbildungsmodule und die Netzwerktreffen haben jeweils eine eigene Kursnummer, die in der VeDaB ausgewiesen ist.
Das Qualifizierungsmodul kann nur wahrgenommen werden, wenn sich die Schule ebenfalls zu den Netzwerk-treffen und der Auftaktveranstaltung anmeldet.


Veranstaltungsort: VHS Meppen
Schulform: BBS, FÖS, GS, GYM, HS, RS, Sek I
Datum: 14.01.2019, 09:30 Uhr - 17:30 Uhr
Referenten: Claudia Sakautzky-Peters, Stefan Hühne, Markus Schulenkorf
Kosten: kostenfreies Angebot
Zielgruppe: 2 - 4 Lehrkräfte/Schulsozialpädagogen pro Schule (die Mitglieder des zukünftigen MITs der Schule)
Veranstalter: Kompetenzzentrum Papenburg Historisch-Ökologische Bildungsstätte Emsland
Veranstaltung Nr.: KPAP.HÖB 18-500-505


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.

Classroom-Management - Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen und Umgang mit psychischen Störungen in der Schule (M3)

Diese Veranstaltung bezieht sich auf das niedersächsische Curriculum zur Fortbildung der Lehrkräfte zur inklusiven Schule und wird aktuell vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert.

 
Frustrationstoleranz,...

Veranstaltungsort: St. Antoniushaus Vechta
Schulform: Sek I
Datum: 16.01.2019, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr
Referenten: Dr. Marcus Eckert

Diese Veranstaltung bezieht sich auf das niedersächsische Curriculum zur Fortbildung der Lehrkräfte zur inklusiven Schule und wird aktuell vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert.


Frustrationstoleranz, Bedürfnisaufschub sowie sozial-emotionale Kompetenzen von Schüler*innen sind entscheidende Zutaten für gelingenden Schulerfolg, für ein konfliktarmes Miteinander und für eine gesunde psychosoziale Entwicklung.
In diesem Modul werden praxistaugliche kleine Übungen zur Stärkung sozial-emotionaler Kompetenzen vermittelt, die sofort im Unterricht eingesetzt werden können (Prävention). Es werden im zweiten Teil psychische Störungen vorgestellt und besprochen, die typischerweise in der Schule sichtbar werden und mit denen auch innerhalb der Schule ein Umgang gefunden werden muss (z.B. Essstörungen, Depression, Schulangst, Posttraumatische Belastungsstörungen, ...). Konkrete Handlungsstrategien aber auch Grenzen sollen im zweiten Teil dieses Moduls vermittelt, diskutiert und reflektiert werden (Interventionen (nicht therapeutisch!).

Veranstaltungsort: St. Antoniushaus Vechta
Schulform: Sek I
Datum: 16.01.2019, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr
Referenten: Dr. Marcus Eckert
Kosten: kostenfreies Angebot
Veranstalter: Kompetenzzentrum Universität Vechta
Veranstaltung Nr.: KVEC.19.03.008R


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.

Abiturthema: Begegnung mit Geschichte im Film und in den digitalen Medien

Es werden formale und rechtliche Vorgaben zum neuen Pflichtmodul für das 4. Schulhalbjahr der Q-Phase für das Abitur 2019 (2020) vorgestellt.
 
Am Beispiel von Unterrichtsbausteinen zum Spielfilm "Luther" aus dem Jahre 2003 werden...

Veranstaltungsort: GY Maria-Dönhoff
Schulform: IGS II, KGS II, GYM II
Datum: 17.01.2019, 15:00 Uhr - 18:00 Uhr
Referenten: Ralf Werner, Susanne Herholt

Es werden formale und rechtliche Vorgaben zum neuen Pflichtmodul für das 4. Schulhalbjahr der Q-Phase für das Abitur 2019 (2020) vorgestellt.

Am Beispiel von Unterrichtsbausteinen zum Spielfilm "Luther" aus dem Jahre 2003 werden Anregungen für die unterrichtliche Praxis gegeben.

Es handelt sich bei der Veranstaltung um keinen Workshop.

Veranstaltungsort: GY Maria-Dönhoff
Schulform: IGS II, KGS II, GYM II
Datum: 17.01.2019, 15:00 Uhr - 18:00 Uhr
Referenten: Ralf Werner, Susanne Herholt
Kosten: 15,00 EUR pro Teilnehmer_in
Zielgruppe: Lehrkräfte mit Fach Geschichte im Schulset 7 (Region Weser-Nord), die das neue Pflichtmodul unterrichten: Gy Albert-Schweitzer-Schule, Nienburg Gy Bruchhausen-Vilsen Gy Graf-Friedrich-Schule, Diepholz Gy Johann-Beckmann-Gymnasium, Hoya Gy Marion-Dönhof-Gymnasium, Nienburg Gy Sulingen Gy Syke Gy Twistringen KGS Leeste KGS Stuhr-Brinkum Lukasschule Bassum
Veranstalter: Kompetenzzentrum Universität Vechta
Veranstaltung Nr.: KVEC.19.03.016RH


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.

Mathematik an Grundschulen – PIKAS –X: Leistungen beurteilen und fördern

Die abschließende Veranstaltung widmet sich der Frage "Was ist Leistung?". Dabei geht es um die Beurteilung von Leistungen und das Verstehen der Denkwege der Kinder. Alternative Formen der Leistungsüberprüfung wie zum Beipiel Profiaufgaben,...

Veranstaltungsort: Hotel Bremer Tor Vechta
Schulform: GS
Datum: 28.01.2019, 09:00 Uhr - 16:30 Uhr
Referenten: Ina Medeke

Die abschließende Veranstaltung widmet sich der Frage "Was ist Leistung?". Dabei geht es um die Beurteilung von Leistungen und das Verstehen der Denkwege der Kinder. Alternative Formen der Leistungsüberprüfung wie zum Beipiel Profiaufgaben, differenzierte Klassenarbeiten und andere Möglichkeiten der Erhebung werden vorgestellt und diskutiert.

Veranstaltungsort: Hotel Bremer Tor Vechta
Schulform: GS
Datum: 28.01.2019, 09:00 Uhr - 16:30 Uhr
Referenten: Ina Medeke
Kosten: kostenfreies Angebot
Veranstalter: Kompetenzzentrum Universität Vechta
Veranstaltung Nr.: KVEC.19.05.004R


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.