Aktuelle Veranstaltungen

Stressmanagement für Beschäftigte in Schulen und Studienseminaren

Der Lehrerberuf erhält ein Beanspruchungspotential, das sehr schnell zu einem intensiven Stressempfinden führen kann. Gerade die ständige emotionale Präsenz vor der Klasse stellt eine hohe Beanspruchung dar und das Gefühl mit seiner Arbeit...

Veranstaltungsort: Historisch-Ökologische Bildungsstätte HÖB
Schulform: beliebig
Datum: 14.11.2018, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Referenten: Maike Bokelmann

Der Lehrerberuf erhält ein Beanspruchungspotential, das sehr schnell zu einem intensiven Stressempfinden führen kann. Gerade die ständige emotionale Präsenz vor der Klasse stellt eine hohe Beanspruchung dar und das Gefühl mit seiner Arbeit nie fertig zu sein, kann erdrückend werden. Hinzu kommen neue und unbekannte Herausforderungen, die zu Stress führen können. Wenn die Balance zwischen den beruflichen Anforderungen und den eigenen Bewältigungsmöglichkeiten gestört ist, leidet die Lehrkraft und ebenso die Qualität des eigenen Unterrichts. Diese Folgerung gilt auch für andere Berufe.
In der Freizeit findet ungenügende Entspannung und Regeneration statt, vielmehr wird sie zunehmend zur Erledigung aufgeschobener Arbeiten missbraucht.
Ziel dieser Veranstaltung ist es, Sie darin zu unterstützen, eigene Ressourcen zur Stressbewältigung zu entdecken und zu festigen, indem Ihnen verschiedene Strategien der Stressbewältigung und des Zeitmanagements vorgestellt werden.
Inhalte sind:
- Entstehung und Auswirkung von Stress
- Stressbewältigungsstrategien z. B.:
- Analyse und Veränderung stressrelevanter Einstellungen und Verhaltensweisen
- Soziale Unterstützung
- Kognitive Verstärker
- Zeitmanagement
- Optimierung der Arbeitsorganisation.

Kosten
Die Veranstaltung richtet sich primär an Landesbedienstete der öffentlichen allgemein- und berufsbildenden niedersächsischen Schulen und Studienseminare. Soweit freie Plätze vorhanden sind, besteht darüber hinaus auch für Lehrkräfte der Schulen in freier Trägerschaft eine Teilnahmemöglichkeit gegen Kostenerstattung in Höhe von 45,00 Euro.

Für Landesbedienstete der öffentlichen allgemein- und berufsbildenden niedersächsischen Schulen und Studienseminare wird kein Teilnahmebetrag erhoben.

Veranstaltungsort: Historisch-Ökologische Bildungsstätte HÖB
Schulform: beliebig
Datum: 14.11.2018, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Referenten: Maike Bokelmann
Kosten: kostenfreies Angebot
Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen Teilnahme mehrerer Lehrkräfte einer Schule sehr sinnvoll
Veranstalter: Kompetenzzentrum Papenburg Historisch-Ökologische Bildungsstätte Emsland
Veranstaltung Nr.: KPAP.HÖB 18-549


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.

Schulinterne Krisenteams aufbauen

Krisen und Notfälle zeichnen sich durch ein plötzliches und unvorhersehbares Eintreten aus. Sie bedeuten eine sehr große Belastung für Einzelpersonen einer Schule, zumeist aber auch für Personengruppen oder sogar für das gesamte System...

Veranstaltungsort: Universität Vechta
Schulform: beliebig
Datum: 14.11.2018, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Referenten: Dr. Jörg Schulte-Pelkum, Dr. Eva Petermann

Krisen und Notfälle zeichnen sich durch ein plötzliches und unvorhersehbares Eintreten aus. Sie bedeuten eine sehr große Belastung für Einzelpersonen einer Schule, zumeist aber auch für Personengruppen oder sogar für das gesamte System Schule. Selbst wenn extreme Ereignisse selten vorkommen, so muss doch jede Schule damit rechnen, in eine Notfallsituation zu geraten, die oftmals mit ihrer recht komplexen Dynamik viel Unruhe im Schulalltag auslöst. Eine verantwortungsvolle und angemessene Vorgehensweise im Krisenfall setzt eine ausführlichere Beschäftigung mit der Thematik und den Erwerb spezifischer Kompetenzen voraus. Schulinterne Krisenteams haben sich als ein sehr gut geeignetes Instrument erwiesen, um die Schulleitung beim Krisenmanagement umfassend zu unterstützen und unverzüglich erste Interventionsschritte bei einem Krisenfall einzuleiten.
Die Qualifizierungsmaßnahme unter Leitung der schulpsychologischen Dezernentinnen und Dezernenten richtet sich an Schulen aller Schulformen. Jeweils kleine Gruppen einer Schule (Schulleitungen und Lehrkräfte), die gerne gemeinsam ein schulinternes Krisenteam aufbauen möchten, erhalten die Möglichkeit einer eintägigen Qualifizierung.
Die Fortbildung wurde von schulpsychologischen Dezernentinnen und Dezernenten der Niedersächsischen Landesschulbehörde konzipiert. Insbesondere die Praxiserfahrungen der im Krisen- und Notfallteam agierenden Notfallpsychologinnen und Notfallpsychologen ergänzen dabei die allgemeinen wissenschaftlichen Standards für ein Krisenmanagement in Schulen.

Inhalte
• Krisenhafte Ereignisse an Schulen
• Notwendigkeit und Ziele eines strukturierten Krisenmanagements an Schulen: Ziele und Aufgaben des schulinternen Krisenteams
• Rollen und Aufgabenklärung der Teammitglieder
• Zuständigkeiten und Kommunikationsstrukturen im schulinternen Krisenteam
• Prinzipien notfallpsychologischen Handelns in Krisensituationen
• Training anhand eines Szenarios
• Auswertung, Reflexion

Ergänzend zu dieser eintägigen Qualifizierung ist ein aufbauender, halbtägiger Termin für jedes teilnehmende Team zur spezifischen Weiterarbeit am jeweiligen Schulstandort vorgesehen. Die Terminvereinbarung findet individuell in Absprache mit den zuständigen Schulpsychologischen Dezernentinnen oder Dezernenten statt.

Hinweis:
Pro Schule ist die Teilnahme von 3 - ca. 5 Personen empfehlenswert. Die Teilnahme der Schulleitung an der Veranstaltung ist zwingend notwendig. Es wird gebeten, dass sich alle Teilnehmenden persönlich anmelden.

Veranstaltungsort: Universität Vechta
Schulform: beliebig
Datum: 14.11.2018, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Referenten: Dr. Jörg Schulte-Pelkum, Dr. Eva Petermann
Kosten: kostenfreies Angebot
Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen der Landkreise VEC und CLP
Veranstalter: Kompetenzzentrum Universität Vechta
Veranstaltung Nr.: KVEC.18.46.221R


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.

MIT-Kurs - Mobbing-Interventions-Team 2018/19 Modul 2 Methodentraining / Ablauf Intervention

Das Thema „Mobbing unter Schülerinnen und Schülern“ hat in der Öffentlichkeit nach wie vor große Bedeutung. Mobbingprozesse können in allen Altersstufen und Schulformen stattfinden und führen bei den betroffenen Schülerinnen und Schülern...

Veranstaltungsort: VHS Meppen
Schulform: BBS, FÖS, GS, GYM, HS, RS, Sek I
Datum: von 14.11.2018, 09:30 Uhr
bis 30.11.-0001, 17:30 Uhr
Referenten: Claudia Sakautzky-Peters, Markus Schulenkorf, Stefan Hühne

Das Thema „Mobbing unter Schülerinnen und Schülern“ hat in der Öffentlichkeit nach wie vor große Bedeutung. Mobbingprozesse können in allen Altersstufen und Schulformen stattfinden und führen bei den betroffenen Schülerinnen und Schülern nicht nur zur Beeinträchtigung ihrer Leistungsbereitschaft, sondern hinterlassen in der körperlichen und geistigen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen deutliche Spuren. Mobbing zu erkennen und die richtigen Handlungsschritte einzuleiten, ist daher eine wichtige pädagogische Aufgabenstellung.

Vor diesem Hintergrund möchte ich Ihnen das Gewaltpräventionsprojekt „Mobbing-Interventions-Team in der Schule / MIT“ vorstellen. Im Rahmen dieses Projektes werden Lehrkräfte/Schulsozialpädagoginnen und –pädagogen qualifiziert, Mobbing zu erkennen und auf das Präventionskonzept ihrer Schule abgestimmte Strategien zur Bearbeitung und Verhinderung solcher Prozesse zu entwickeln und umzusetzen.
Parallel dazu wird die strukturelle Etablierung des MIT-Teams in der Schule gemeinsam mit Schulleiterinnen und Schulleitern erarbeitet.

Zielsetzungen
Seit 2007 wird dieses Projekt für allgemeinbildende Schulen von der Niedersächsischen Landesschulbehörde angeboten, um die Schulen bei der Erreichung u.a. folgender Zielsetzungen zu unterstützen:
- Stärkung einer Schulkultur der Achtsamkeit und Wertschätzung
- Ausbau und Stärkung des schuleigenen Beratungs- und Unterstützungsangebotes im Rahmen des Sicherheits- und Präventionskonzeptes der Schule
- Schaffung einer Anlaufstelle in der Schule für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte u.a. zur frühzeitigen Erkennung von möglichen Mobbingprozessen unter Schülerinnen und Schülern
- Entwicklung von Präventions- und Interventionsmaßnahmen gegen Mobbing unter Schülerinnen und Schülern

Qualitätsentwicklung in der Schule
Die Etablierung des Mobbing-Interventions-Teams in der Schule im Rahmen des schuleigenen Sicherheits- und Gewaltpräventionskonzeptes (Rd.Erl. MK, MI, MJ v.2016).
Berührt sind die Fragestellungen, wie die Schule Ausgrenzung und Abwertung wahrnimmt, entsprechende Maßnahmen ergreift und ein förderliches Lernklima schafft, das gekennzeichnet ist durch Achtsamkeit und Wertschätzung im Sinne einer guten gesunden Schule.

Aufgaben des MIT
Welche Aufgaben das MIT konkret in der Schule übernehmen soll wird im Verlauf des Projektes mit den jeweiligen Schulleiterinnen und Schulleitern im Rahmen der „Auftragsklärung“ festgelegt.
Eine Aufgabe könnte es sein, Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen und Eltern bereits bei einem Verdacht auf mögliche Mobbingprozesse zu beraten.
Bei konkreten Mobbing-Vorfällen unter Schülerinnen und Schülern kann das Team die Durchführung von Anti-Mobbing-Trainings in den betroffen Gruppen oder Klassen anbieten.

Drei Netzwerktreffen mit Schulleiterinnen und Schulleitern
Im Verlauf des Projektes entwickelt und etabliert jede Schule ein auf ihre Bedürfnisse und Ziele (Leitbild, Schulprogramm) abgestimmtes Konzept für den Einsatz des Mobbing-Interventions-Teams in der Schule. Zur Unterstützung der nachhaltigen Implementierung des MITs und des Konzeptes im Rahmen der Qualitätsentwicklung der Schule werden die Schulleiterinnen und Schulleiter der beteiligten Schulen neben dem Auftakt-Nachmittag zu insgesamt drei Netzwerknachmittagen eingeladen.
Ein Gesichtspunkt hierbei ist die Weiterentwicklung der Vernetzung der Schule mit der Polizei und weiteren außerschulischen Beratungs- und Unterstützungsangeboten.

Projektumfang

Insgesamt umfasst das Projekt „Mobbing-Interventions-Team in der Schule“ eine Auftaktveranstaltung, fünf Ausbildungsmodule für Lehrkräfte/Schulsozialpädagog(inn)en und 3 Netzwerknachmittage. Das Vorhaben erstreckt sich insgesamt über ein Schuljahr.

Module 1 und 2: 24.09.2018 von 09:30 Uhr - 17:30 Uhr
25.09.2018 von 09:30 Uhr - 15:30 Uhr
1. Netzwerktreffen: 26.11.2018 von 15:00 Uhr - 18:00 Uhr
Module 3 und 4: 13.12.2018 von 09:30 Uhr - 17:30 Uhr
14.01.2019 von 09:30 Uhr - 17:30 Uhr
2. Netzwerktreffen: 06.02.2019 von 15:00 Uhr - 18:00 Uhr
Modul 5: 19.03.2019 von 09:30 Uhr - 17:30 Uhr

Der Termin für das 3. Netzwerktreffen wir mit den Teilnehmern/innen direkt abgesprochen.

Wichtiger Hinweis :
Die Auftaktveranstaltung, die Ausbildungsmodule und die Netzwerktreffen haben jeweils eine eigene Kursnummer, die in der VeDaB ausgewiesen ist.
Das Qualifizierungsmodul kann nur wahrgenommen werden, wenn sich die Schule ebenfalls zu den Netzwerk-treffen und der Auftaktveranstaltung anmeldet.


Veranstaltungsort: VHS Meppen
Schulform: BBS, FÖS, GS, GYM, HS, RS, Sek I
Datum: von 14.11.2018, 09:30 Uhr
bis 30.11.-0001, 17:30 Uhr
Referenten: Claudia Sakautzky-Peters, Markus Schulenkorf, Stefan Hühne
Kosten: kostenfreies Angebot
Zielgruppe: 2 - 4 Lehrkräfte/Schulsozialpädagogen pro Schule (die Mitglieder des zukünftigen MITs der Schule)
Veranstalter: Kompetenzzentrum Papenburg Historisch-Ökologische Bildungsstätte Emsland
Veranstaltung Nr.: KPAP.HÖB 18-500-502


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.

Sport: BallKoRobics

Das neue Kerncurriculum der Sekundarstufe I in Sport sieht eine Stärkung der koordinativen Fähigkeiten in allen Bewegungsfeldern vor.
 
BallKoRobics (aus den Wörtern Ball, Koordination und Aerobic) stellt ein gutes Koordinationstraining...

Veranstaltungsort: OBS Rehden
Schulform: beliebig
Datum: 14.11.2018, 09:30 Uhr - 13:00 Uhr
Referenten: Anne Sarah Blank

Das neue Kerncurriculum der Sekundarstufe I in Sport sieht eine Stärkung der koordinativen Fähigkeiten in allen Bewegungsfeldern vor.

BallKoRobics (aus den Wörtern Ball, Koordination und Aerobic) stellt ein gutes Koordinationstraining mit Ball und Musik für den Sportunterricht dar. Das Training fördert nicht nur die Koordination, sondern auch die Kondition und das Rhythmusgefühl. Aerobic-Übungen werden mit einem Ball ausgeführt und greifen dabei sporttypische Ballbewegungen, die bereits aus Sportarten wie Handball, Basketball oder auch Fußball bekannt sind, auf. Durch den Einsatz des Balles wird der tänzerische Charakter reduziert, was eine Koedukation der Geschlechter sowie unterschiedlicher Alters- und Leistungsklassen erleichtert.

Veranstaltungsort: OBS Rehden
Schulform: beliebig
Datum: 14.11.2018, 09:30 Uhr - 13:00 Uhr
Referenten: Anne Sarah Blank
Kosten: kostenfreies Angebot
Zielgruppe: Fachleiter Sport aller Schulen des Landkreises Diepholz
Veranstalter: Kompetenzzentrum Universität Vechta
Veranstaltung Nr.: KVEC.18.46.219


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.

Lehrer werden - Lehrer sein - Den QuerEinstieg qualifiziert gestalten (Modul 1 - 4)

Lehrer werden - Lehrer sein - Den QuerEinstieg qualifiziert gestalten (Modul 1 - 4)

Als QuerEinsteiger/in verfügen Sie über vielfältige fachwissenschaftliche sowie personale Kompetenzen und haben in der Regel bereits Berufserfahrungen gesammelt, u. U. auch außerhalb des Bildungsbereiches. Mit diesen Grundlagen im Gepäck...

Veranstaltungsort: Ludwig-Windthorst-Haus
Schulform: beliebig
Datum: von 14.11.2018, 10:00 Uhr
bis 16.11.2018, 16:00 Uhr
Rhythmus: 4 Module
Lehrer werden - Lehrer sein - Den QuerEinstieg qualifiziert gestalten (Modul 1 - 4)

Als QuerEinsteiger/in verfügen Sie über vielfältige fachwissenschaftliche sowie personale Kompetenzen und haben in der Regel bereits Berufserfahrungen gesammelt, u. U. auch außerhalb des Bildungsbereiches. Mit diesen Grundlagen im Gepäck haben Sie sich für die Arbeit mit Schüler/innen in Ihrer Schule entschieden.

Ziel des Seminars ist, Ihre Kompetenzen als QuerEinsteiger/in aufzugreifen und Sie für Ihre Aufgaben in der Schule weiter zu qualifizieren.

Für die Planung, Durchführung und Reflexion guten Unterrichts bedarf es neben fundiertem Fachwissen der Kenntnisse über die lern- und leistungsförderliche Gestaltung von Unterrichtsprozessen. In dem Kurs erwerben Sie pädagogische/erziehungswissenschaftliche, didaktische und methodische Basiskenntnisse sowie praxistaugliches Handwerkszeug für den Berufsalltag. Es werden sowohl Grundlagen für die Unterrichtsplanung gelegt und gefestigt (Wie gelingt mir ein sinnvoller Aufbau von Unterrichtsstunden und -einheiten?) als auch für die personale und organisatorische Leitungskompetenz im Hinblick auf unterschiedliche Lerngruppen. Hierfür sind Einsichten in die Lernpsychologie ebenso von Bedeutung wie die Kenntnis gesetzlicher Vorgaben.

Das Seminar ist praxisnah gestaltet, so dass die Ideen und Anregungen direkt in den Unterrichtsalltag integriert werden können.

Um den Herausforderungen einer berufsbegleitenden Qualifizierung zu entsprechen und die erworbenen Kenntnisse zeitnah und nachhaltig zu implementieren, sind als begleitende Elemente Lernpatenschaften und Kollegiale Beratung in die Module integriert. Die in der Unterrichtspraxis gewonnenen Erkenntnisse werden im folgenden Modul reflektiert, um die für nachhaltigen Lernerfolg notwendige Verschränkung von Wissensvermittlung, Erprobung und Reflexion zu erreichen (vgl. Lipowsky/ Rzejak 2012).

 

Halbjahresprogramm-Rubrik: Allgemeine Didaktik und Methodik

Veranstaltungsort: Ludwig-Windthorst-Haus
Schulform: beliebig
Datum: von 14.11.2018, 10:00 Uhr
bis 16.11.2018, 16:00 Uhr
Rhythmus: 4 Module
Kosten: 960,00 € (inkl. Unterkunft und Verpflegung; zzgl. EZ-Zuschlag 10,00 €)
Zielgruppe: Fortbildung in vier Modulen für QuerEinsteiger/innen aller Schulformen und Schulstufen
Veranstalter: Kompetenzzentrum Lingen, Ludwig-Windthorst-Haus
Veranstaltung Nr.: KLIN.18-11-14.021
Download: Veranstaltungsflyer (PDF)
Bildnachweis: <p style="margin-bottom:0cm; margin-bottom:.0001pt; line-height: normal"><span style="color:#1C1F1A">Brian Jackson_123rf</span></p>


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.