Aktuelle Veranstaltungen

Maschinenschein: Grundkurs zur Qualifizierung für den Umgang mit stationären und mobilen schnell laufenden Holzbearbeitungsmaschinen

Der Grundkurs qualifiziert fachfremd unterrichtende Lehrkräfte für grundlegende Tätigkeiten an ausgewählten Holzbearbeitungsmaschinen. Er dient der Implementierung und Naturalisierung von Sicherheitsverhalten durch praktische Übungen an...

Veranstaltungsort: Berufsbildende Schulen Lingen Technik und Gestaltung
Schulform: beliebig
Datum: von 23.04.2018, 09:00 Uhr
bis 25.04.2018, 18:00 Uhr
Referenten: Wilfried Günther

Der Grundkurs qualifiziert fachfremd unterrichtende Lehrkräfte für grundlegende Tätigkeiten an ausgewählten Holzbearbeitungsmaschinen. Er dient der Implementierung und Naturalisierung von Sicherheitsverhalten durch praktische Übungen an schnell laufenden Holzbearbeitungsmaschinen und ist für die Unterrichtsvorbereitung und -durchführung an allgemeinbildenden Schulen geeignet.

Es werden folgende Inhalte angeboten:
- Einführung in das Bedienen von Holzbearbeitungsmaschinen und Vorrichtungen unter Beachtung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes am Arbeitsplatz.
- Einsatz von Arbeitshilfen, Ergonomie, Persönliche Schutzausrüstung
-- Arbeiten mit Handkreissägemaschinen
-- Arbeiten an Tisch- und Formatkreissägemaschinen
-- Arbeiten an Tisch- und Bandsägemaschinen
-- Arbeiten an Handstichsägemaschinen
-- Arbeiten an Hobelmaschinen
-- Arbeiten an Abrichthobelmaschinen
-- Arbeiten an Dickenhobelmaschinen
-- Arbeiten mit Handoberfräsmaschinen
-- Arbeiten mit Bohrmaschinen
-- Arbeiten mit Schleifmaschinen
-- Arbeiten mit Kantenschleifmaschinen und Handschleifmaschinen

Der Kurs besteht aus 3 Modulen mit insgesamt 21 Zeitstunden. Die Teilnahme an allen Modulen ist zwingend notwendig.

Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanzielle gefördert und ist kostenfrei.

Hinweis:
Besondere Vorkenntnisse sind nicht notwendig.
Wir bitten um Arbeitsbekleidung: Sicherheitsschuhe und eng anliegende Bekleidung.
Die Teilnehmenden müssen an einer niedersächsischen Schule tätig sein.

Termine:
Montag, 23. April 2018, 09:00 - 18:00 Uhr
Dienstag, 24. April 2018, 09:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch, 25. April 2018, 13:00 - 18:00 Uhr

Weiterer Hinweis:
Für die Teilnehmenden, die eine weite Anreise haben, besteht die Möglichkeit im Ludwig-Windthorst-Haus zu übernachten. Die Kosten betragen 126,00 € (Abendessen am 1. + 2. Tag; Übernachtung im EZ; Frühstück am 2. + 3. Tag). Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung an, ob Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen möchten.

Veranstaltungsort: Berufsbildende Schulen Lingen Technik und Gestaltung
Schulform: beliebig
Datum: von 23.04.2018, 09:00 Uhr
bis 25.04.2018, 18:00 Uhr
Referenten: Wilfried Günther
Kosten: kostenfreies Angebot
Zielgruppe: Personen ohne sicherheitstechnische Grundkenntnisse an Holzbearbeitungsmaschinen. Die Teilnehmenden müssen an einer niedersächsischen Schule tätig sein.
Veranstalter: Kompetenzzentrum Lingen, Ludwig-Windthorst-Haus
Veranstaltung Nr.: KLIN.18-04-23.028


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.

Zeit- und Stressmanagement

Zeit- und Stressmanagement

Kennen Sie das auch: Immer will jemand was von Ihnen? Das Gefühl, es ist einfach nicht mehr zu schaffen … es wächst einem alles über den Kopf. Energielosigkeit, Unzufriedenheit und Erschöpfung macht sich breit. Zeiten zur Entspannung sind...

Veranstaltungsort: Ludwig-Windthorst-Haus
Schulform: beliebig
Datum: 23.04.2018, 10:00 Uhr - 17:30 Uhr
Referenten: Inge Hennekes
Zeit- und Stressmanagement

Kennen Sie das auch: Immer will jemand was von Ihnen? Das Gefühl, es ist einfach nicht mehr zu schaffen … es wächst einem alles über den Kopf. Energielosigkeit, Unzufriedenheit und Erschöpfung macht sich breit. Zeiten zur Entspannung sind kaum noch vorhanden. Wenn Sie dieses Gefühl nicht kennen, sollten Sie sich mit diesem Flyer nicht weiter beschäftigen!

Neben dem theoretischen Input zum Thema „Stress“ geht es vor allem um eine eigene Stressanalyse und dem Kennenlernen von unterschiedlichen Methoden zur Stressbewältigung und um das Erkennen und Leben Ihrer eigenen Kraft-gebenden Resilienzfaktoren.

Erlernt werden sowohl kurzfristige Maßnahmen, wie z. B. bewusste Wahrnehmung des eigenen Körpers, Imaginationstechniken, wie auch langfristige Techniken zur Stressbewältigung, z.B. effektives Zeitmanagement am Arbeitsplatz. Die Teilnehmenden erarbeiten ihr eigenes Stressbewältigungsprogramm. Dafür sollte der (eigene evtl. auch berufliche) Terminkalender und das Handy zum Seminar mitgebracht werden.

Hinweis zu den Kosten:
Die Fortbildung findet in Kooperation mit der GEW (Kreisverband Meppen) statt und ist für GEW-Mitglieder KOSTENFREI!
Geben Sie bitte bei der Anmeldung an ob Sie GEW-Mitglied sind und in welcher Einrichtung/Schule Sie tätig sind.

Die GEW (Kreisverband Meppen) bezuschusst die Veranstaltung für Nichtmitglieder mit 50 % der Seminargebühren (130,00 €). Nichtmitglieder zahlen 65,00 €

Halbjahresprogramm-Rubrik: Allgemeine Didaktik und Methodik

Veranstaltungsort: Ludwig-Windthorst-Haus
Schulform: beliebig
Datum: 23.04.2018, 10:00 Uhr - 17:30 Uhr
Referenten: Inge Hennekes
Kosten: 65,00 € (inkl. Verpflegung)
Zielgruppe: Seminar für Lehrkräfte aller Schulformen und Schulstufen sowie Erzieher/innen
Veranstalter: Kompetenzzentrum Lingen, Ludwig-Windthorst-Haus
Veranstaltung Nr.: KLIN.18-04-23.026
Download: Veranstaltungsflyer (PDF)
Bildnachweis: Jörg Schiemann_123rf


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.

Inklusion, was nun? Konfliktkompetenz in der Schule

Praxisseminar für Lehrer/innen unterschiedlicher Schulformen zum Umgang mit Unterrichtsstörungen, Aggression und Gewalt von sogenannten „schwierigen“ Kindern
Frage: Würden Sie als Schiedsrichter ein Champions- League Endspiel auf einem...

Veranstaltungsort: Historisch-Ökologische Bildungsstätte HÖB
Schulform: beliebig
Datum: von 24.04.2018, 10:00 Uhr
bis 25.04.2018, 15:30 Uhr

Praxisseminar für Lehrer/innen unterschiedlicher Schulformen zum Umgang mit Unterrichtsstörungen, Aggression und Gewalt von sogenannten „schwierigen“ Kindern
Frage: Würden Sie als Schiedsrichter ein Champions- League Endspiel auf einem Kartoffelacker ohne Tore, Linien und Eckfahnen anpfeifen? Antwort: Sicher nicht. Viele Pädagogen pfeifen diese Spiele im übertragenen Sinne jeden Tag – im Klassenraum. Gewaltbereite Jugendliche sind ausgewiesene Experten der Grenzüberschreitung, rhetorisch geschickt in der Verharmlosung ihrer Taten und Meister in der Ablehnung der Verantwortung. Dieses Verhalten überlebensnotwendig und biografisch durchaus nachvollziehbar – treibt uns Pädagogen / Pädagoginnen den Schweiß auf die Stirn und fordert nicht mehr nur „Experten” heraus. Nicht erst seit der Inklusionsdebatte
stellt der schulische Umgang mit sogenannten „schwierigen“ Schüler/innen – insbesondere mit dem Förderbedarf „Emotionale und Soziale Entwicklung“ – für Lehrer/innen und pädagogische Fachkräfte eine zunehmende Herausforderung dar. Dieses Seminar liefert praxiserprobte Methoden und Techniken aus der Schnittmenge von Konfrontativer Pädagogik und Sonderpädagogik (ES). Dabei geht es
weniger um methodisch-didaktische Herangehensweisen, sondern um konkrete Präventions- und Interventionstechniken bei Unterrichtsstörungen, Aggressionen und Gewalt. Das Seminar liefert Anregungen zu den Fragen: Was brauchen Lehrer/innen und was
brauchen Schüler/innen mit dem Förderbedarf ES?

Veranstaltungsort: Historisch-Ökologische Bildungsstätte HÖB
Schulform: beliebig
Datum: von 24.04.2018, 10:00 Uhr
bis 25.04.2018, 15:30 Uhr
Kosten: kostenfreies Angebot
Zielgruppe: Praxisseminar für Lehrer/innen unterschiedlicher Schulformen zum Umgang mit Unterrichtsstörungen, Aggression und Gewalt von sogenannten „schwierigen“ Kindern
Veranstalter: Kompetenzzentrum Papenburg Historisch-Ökologische Bildungsstätte Emsland
Veranstaltung Nr.: KPAP.HÖB 18-534


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.

Sachunterricht: Naturwissenschaftliches Arbeiten im Sachunterricht am Beispiel «Zugvögel unterwegs in Europa»

Ziel der Fortbildung ist es, dass die Teilnehmer sich systematisches Wissen eines naturwissenschaftlich basierten Unterrichts aneignen. Dies soll an einem europäischen Bildungsprojekt mit dem Thema «Zugvögel unterwegs in Europa» in Theorie...

Veranstaltungsort: Europäisches Fachzentrum Moor und Klima
Schulform: GS
Datum: 24.04.2018, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Rhythmus: 1 Tag
Referenten: Luise Boldt, Juliane Berding

Ziel der Fortbildung ist es, dass die Teilnehmer sich systematisches Wissen eines naturwissenschaftlich basierten Unterrichts aneignen. Dies soll an einem europäischen Bildungsprojekt mit dem Thema «Zugvögel unterwegs in Europa» in Theorie und Praxis aufgezeigt werden.
Die Fortbildung stellt bespielhaft naturwissenschaftliches Arbeiten im Sachunterricht mit der Möglichkeit zur Übertragung auf weitere forschungsbasierte Projekte vor.
Es soll Lehrkräfte befähigen das Schülerinteresse an Naturwissenschaften im Sachunterricht zu vertiefen.

Inhalte der Fortbildung:
- Erarbeitung eines naturwissenschaftlich orientierten Modells für den Sachunterricht
- Vorstellung einer UE zum Thema «Zugvögel unterwegs in Europa»
- Praktische Umsetzung mit Feldbegehung und Vogelbeobachtung in der Wagenfelder Moorniederung (Kooperation mit dem «Europäischen Fachzentrum Moor und Klima» (EFMK) in Wagenfeld)
- Vorstellung von Evaluierungsmethoden im Sachunterricht
- Hinweise zur Einarbeitung naturwissenschaftlicher Methoden in die schuleigenen Arbeitspläne

Hinweis: Die Teilnehmer werden gebeten ein Fernglas mitzubringen.

Die Veranstaltung findet im EFMK in Wagenfeld statt.
Für die Anfahrt zum Veranstaltungsort wird ein Bustransfer angeboten (Kostenbeitrag 10,00 EUR).
Der Bus startet um 9.00 Uhr an der Alexanderschule Vechta, Mühlenstraße 29, 49377 Vechta.

Veranstaltungsort: Europäisches Fachzentrum Moor und Klima
Schulform: GS
Datum: 24.04.2018, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Rhythmus: 1 Tag
Referenten: Luise Boldt, Juliane Berding
Kosten: kostenfreies Angebot
Zielgruppe: Sachunterricht-Lehrkräfte an Grundschulen
Veranstalter: Kompetenzzentrum Universität Vechta
Veranstaltung Nr.: KVEC.18.17.124


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.

Mentor*innenqualifizierung für Lehrkräfte: Beratungs- und Reflexionsprozesse initiieren und steuern - Begleitung von Lehramtsstudierenden in der Praxisphase

Was ist die Theorie ohne die Praxis?! Die 18-wöchige Praxisphase ist ein zentrales Element für Studierende des lehramtsqualifizierenden Studiengangs Master of Education. Hierbei werden die Studierenden u.a. von betreuenden Lehrkräften,...

Veranstaltungsort: Hotel Bremer Tor Vechta
Schulform: beliebig
Datum: von 25.04.2018, 09:00 Uhr
bis 26.04.2018, 17:00 Uhr
Referenten: Thomas Schubert

Was ist die Theorie ohne die Praxis?! Die 18-wöchige Praxisphase ist ein zentrales Element für Studierende des lehramtsqualifizierenden Studiengangs Master of Education. Hierbei werden die Studierenden u.a. von betreuenden Lehrkräften, sogenannten Mentor*innen, begleitet.
Zur Unterstützung dieser verantwortungsvollen Tätigkeit bietet die Universität Vechta im Rahmen des durch die «Qualitätsoffensive Lehrerbildung» vom BMBF geförderten Modellprojektes «BRIDGES» eine Qualifizierung an, die sowohl für Mentor*innen als auch für Fachleiter*innen sowie Dozent*innen der Universität geöffnet ist.
In der Veranstaltung werden Haltungen thematisiert sowie Techniken und Methoden handlungsorientiert vermittelt, die die Selbstklärung und Selbstreflexion der Studierenden wertschätzend unterstützen. Die in der Fortbildung angestrebte Weiterentwicklung der eigenen Gesprächs- und Beratungskompetenz ist über das eigentliche Mentoring hinaus auch für andere pädagogische Handlungssituationen hilfreich.

Der zweitägige kostenlose Workshop beschäftigt sich inhaltlich mit folgenden Elementen:
Rolle und Haltung der Mentor*innen,
Gesprächsführung und Beratung,
Unterrichtshospitation und -reflexion.

Veranstaltungsort: Hotel Bremer Tor Vechta
Schulform: beliebig
Datum: von 25.04.2018, 09:00 Uhr
bis 26.04.2018, 17:00 Uhr
Referenten: Thomas Schubert
Kosten: kostenfreies Angebot
Zielgruppe: Mentor*innen in der Praxisphase, Fachleiter*innen während des Vorbereitungsdienstes, universitäre Betreuer*innen von Lehramtsstudierenden
Veranstalter: Kompetenzzentrum Universität Vechta
Veranstaltung Nr.: KVEC.18.17.129


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.