Aktuelle Veranstaltungen

Knuspels Leseaufgaben - Diagnostisches Verfahren zur Erfassung des Leseverständnisses

Knuspels Leseaufgaben - Diagnostisches Verfahren zur Erfassung des Leseverständnisses

Knuspels Leseaufgaben ist ein standardisierter und normierter Lesetest zur Diagnostik der Lesefähigkeit bei Grundschülern. Das Verfahren schafft mit den Knuspel-Wesen als Leitfiguren eine kindgerechte Testatmosphäre. Der Test basiert auf...

Veranstaltungsort: Ludwig-Windthorst-Haus
Schulform: FÖS, GS
Datum: 20.02.2018, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr
Referenten: Sandra Lenz
Knuspels Leseaufgaben - Diagnostisches Verfahren zur Erfassung des Leseverständnisses

Knuspels Leseaufgaben ist ein standardisierter und normierter Lesetest zur Diagnostik der Lesefähigkeit bei Grundschülern. Das Verfahren schafft mit den Knuspel-Wesen als Leitfiguren eine kindgerechte Testatmosphäre. Der Test basiert auf dem Modell der Leseentwicklung von Prof. Dr. Harald Marx (Mitautor des Bielefelder Screenings und des variablen Lesens). Das Verfahren misst mit insgesamt vier Subtests die grundlegenden Lesefertigkeiten des Rekodierens und Dekodierens auf Wortebene, das Leseverständnis auf Satzebene und korrespondierend dazu das zur Beurteilung des Leseverstehens notwendige Sprachverständnis.

Knuspels Leseaufgaben können ab Ende des ersten bis Ende des vierten Schuljahres jeweils zum Schulhalbjahr und zum Schuljahresende eingesetzt werden. Das Verfahren eignet sich als Klassen- oder Einzeltest.

Im Seminar lernen die Teilnehmenden, das Testverfahren Knuspels Leseaufgaben durchzuführen und auszuwerten.

Halbjahresprogramm-Rubrik: Grundschule

Veranstaltungsort: Ludwig-Windthorst-Haus
Schulform: FÖS, GS
Datum: 20.02.2018, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr
Referenten: Sandra Lenz
Kosten: 100,00 € (inkl. Verpflegung)
Zielgruppe: Seminar für Lehrkräfte an Grund- und Förderschulen (Klasse 1-4)
Veranstalter: Kompetenzzentrum Lingen, Ludwig-Windthorst-Haus
Veranstaltung Nr.: KLIN.18-02-20.024
Download: Veranstaltungsflyer (PDF)
Bildnachweis: Angela Waye_123rf


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.

Gesundheit im Blick

Gesundheit im Blick

Die wachsenden Herausforderungen im Schulalltag werden zunehmend als Belastung erlebt und Entwicklungen und Rahmenbedingungen lassen sich nur bedingt beeinflussen. Tempo, Dichte, Komplexität sowie Veränderung von Anforderungen an...

Veranstaltungsort: Ludwig-Windthorst-Haus
Schulform: beliebig
Datum: von 20.02.2018, 10:00 Uhr
bis 21.02.2018, 15:00 Uhr
Referenten: Barbara Kosuch
Gesundheit im Blick

Die wachsenden Herausforderungen im Schulalltag werden zunehmend als Belastung erlebt und Entwicklungen und Rahmenbedingungen lassen sich nur bedingt beeinflussen. Tempo, Dichte, Komplexität sowie Veränderung von Anforderungen an LehrerInnen können zu Überforderung und gesundheitlicher Belastung führen.

Jedoch können wir Einstellungen und Strategien entwickeln, die uns helfen, bewusster und selbstbestimmter mit Situationen des Schulalltags umzugehen und Stress zu vermeiden oder zu reduzieren sowie eine Ausgewogenheit zwischen Anforderungen und Ressourcen herzustellen. Gleichzeitig kann die eigene Fähigkeit zur Regeneration gefördert werden.

Das Seminar soll dazu beitragen, aktuelle Entwicklungen zu reflektieren, Stressoren und Ressourcen zu erkennen und auszubalancieren und Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit Herausforderungen zu erarbeiten. Die Arbeit in Kleingruppen soll ein wertschätzendes Miteinander fördern und die konkrete Umsetzung in den Schulalltag ermöglichen.

Halbjahresprogramm-Rubrik: Allgemeine Didaktik und Methodik

Veranstaltungsort: Ludwig-Windthorst-Haus
Schulform: beliebig
Datum: von 20.02.2018, 10:00 Uhr
bis 21.02.2018, 15:00 Uhr
Referenten: Barbara Kosuch
Kosten: 305,00 € (inkl. Unterkunft und Verpflegung; zzgl. EZ-Zuschlag 10,00 €)
Zielgruppe: Seminar für schulische Führungskräfte und Schulleitungen aller Schulformen und Schulstufen
Veranstalter: Kompetenzzentrum Lingen, Ludwig-Windthorst-Haus
Veranstaltung Nr.: KLIN.18-02-20.025
Download: Veranstaltungsflyer (PDF)
Bildnachweis: spaxia_123rf


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.

Geschichte: Gesprächskreis zum Zentralabitur 2018

Geschichte: Gesprächskreis zum Zentralabitur 2018

Themen für den Gesprächskreis sind u. a.:
– Nachlese Zentralabitur 2017
– Korrektur von Abiturklausuren und Gutachten
– Pflicht- und Wahlmodule
– Mögliche übergreifende Aspekte
– Mündliche Abiturprüfung
 
Hinweis: Es sollten das KC GO...

Veranstaltungsort: GY Georgianum
Schulform: KGS, IGS, GYM
Datum: 20.02.2018, 15:00 Uhr - 17:30 Uhr
Referenten: Dr. Matthias Hengelbrock, Joachim Biermann
Geschichte: Gesprächskreis zum Zentralabitur 2018

Themen für den Gesprächskreis sind u. a.:
– Nachlese Zentralabitur 2017
– Korrektur von Abiturklausuren und Gutachten
– Pflicht- und Wahlmodule
– Mögliche übergreifende Aspekte
– Mündliche Abiturprüfung

Hinweis: Es sollten das KC GO Geschichte und ggf. auch Klausurbeispiele und/oder Übungsmaterial für das Abitur mitgebracht werden.

Leiter:
Biermann, Joachim, Fachberatung NLSchB - Regionalabteilung Osnabrück

Referent:
Dr. Hengelbrock, Matthias, Fachberatung NLSchB - Regionalabteilung Osnabrück

Veranstaltungsort: GY Georgianum
Schulform: KGS, IGS, GYM
Datum: 20.02.2018, 15:00 Uhr - 17:30 Uhr
Referenten: Dr. Matthias Hengelbrock, Joachim Biermann
Kosten: kostenfreies Angebot
Zielgruppe: Lehrkräfte für das Fach Geschichte an niedersächsischen Schulen mit Abiturprüfung
Veranstalter: Kompetenzzentrum Lingen, Ludwig-Windthorst-Haus
Veranstaltung Nr.: KLIN.18-02-20.040
Bildnachweis: 20662867_123rf


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.

Kunst ist klasse - Kunst kann ich! Kunst in Klasse 1 und 2

Kunst ist klasse - Kunst kann ich! Kunst in Klasse 1 und 2

Zeichnen und Malen, Formen und Bauen, Sammeln, Ordnen und Inszenieren zählen zu den ursprünglichen Ausdrucksmöglichkeiten der Kinder und werden im Kunstunterricht der Klassen 1 und 2 aufgegriffen. Diese Ausdrucksformen bieten den Kindern...

Veranstaltungsort: Ludwig-Windthorst-Haus
Schulform: GS, FÖS
Datum: 21.02.2018, 09:30 Uhr - 17:30 Uhr
Referenten: Silvia Einspannier
Kunst ist klasse - Kunst kann ich! Kunst in Klasse 1 und 2

Zeichnen und Malen, Formen und Bauen, Sammeln, Ordnen und Inszenieren zählen zu den ursprünglichen Ausdrucksmöglichkeiten der Kinder und werden im Kunstunterricht der Klassen 1 und 2 aufgegriffen. Diese Ausdrucksformen bieten den Kindern Raum zum Denken, Kommunizieren, zum Aneignen von Wissen. Sie helfen dabei, eine eigene Meinung zu entwickeln. Die Wahrnehmung ist dabei für die Schüler das Tor zur Welt.

An diesem Tag werden verschiedene praktische Beispiele aus der Kunst für die Klassen 1 und 2 mittels verschiedenster Materialien und Methoden erprobt, so dass Sie diese gleich am folgenden Tag in Ihren Unterricht integrieren können.

Hierzu benötigt niemand spezifisches Vorwissen, denn jede Idee enthält eine kurze theoretische Zusammenfassung. So erfahren Sie an diesem Tag selbst mit allen Sinnen, wie viel Kunst zur Persönlichkeitsentwicklung eines Menschen beitragen kann. Freuen Sie sich auf spannende Einblicke in und Gespräche über die Welt der Kunstkonzepte.

 

Halbjahresprogramm-Rubrik: Kunst

Veranstaltungsort: Ludwig-Windthorst-Haus
Schulform: GS, FÖS
Datum: 21.02.2018, 09:30 Uhr - 17:30 Uhr
Referenten: Silvia Einspannier
Kosten: 79,00 € (inkl. Verpflegung)
Zielgruppe: Seminar für Lehrkräfte an Grund- und Förderschulen sowie Pädagogische Mitarbeiter/innen
Veranstalter: Kompetenzzentrum Lingen, Ludwig-Windthorst-Haus
Veranstaltung Nr.: KLIN.18-02-21.028
Download: Veranstaltungsflyer (PDF)
Bildnachweis: Silvia Einspannier - Schülerarbeit


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.

Umgang mit traumatisierten Kindern in der Schule

Ein Teil der Kinder, die jetzt in Deutschland Schutz
suchen, hat in der Heimat und auf der Flucht schwierige
und oft auch dramatische Situationen erlebt, die
sie psychisch und mental stark gefordert, nicht selten
auch überfordert haben....

Veranstaltungsort: Historisch-Ökologische Bildungsstätte HÖB
Schulform: beliebig
Datum: 21.02.2018, 09:30 Uhr - 15:30 Uhr

Ein Teil der Kinder, die jetzt in Deutschland Schutz
suchen, hat in der Heimat und auf der Flucht schwierige
und oft auch dramatische Situationen erlebt, die
sie psychisch und mental stark gefordert, nicht selten
auch überfordert haben. Nicht alle sind traumatisiert –
aber viele belastet.
Das kann für die Klasse wie für die Lehrer/innen zu einer
besonderen Herausforderung werden, stellen diese
neuen (Mit-)Schüler/innen besondere Anforderungen.
Wir wollen in diesem Fortbildungsseminar die Herausforderungen
durch Kinder (und Familien) mit Fluchterfahrungen
eingehend beleuchten und praktische
Lösungsmöglichkeiten vorstellen, wie mit diesen umgegangen werden kann

• Was heißt eigentlich Traumatisierung?
• Wie kann ich eine Traumatisierung erkennen?
• Wie funktioniert „Traumatherapie“?
• Was können stabilisierende Elemente in der Schule sein?
• Verhalten in Belastungssituationen und Besonderheiten
bei Schüler/innen, die traumatisiert sind
• Was kann ich als Lehrer/in tun – und wo braucht es externe Unterstützung?

Referent: Stephan Bendt, Ltd. Oberarzt der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie des Marienhospitals Papenburg-Aschendorf, Supervisor,Papenburg

Veranstaltungsort: Historisch-Ökologische Bildungsstätte HÖB
Schulform: beliebig
Datum: 21.02.2018, 09:30 Uhr - 15:30 Uhr
Kosten: 65,00 Euro pauschal
Veranstalter: Kompetenzzentrum Papenburg Historisch-Ökologische Bildungsstätte Emsland
Veranstaltung Nr.: KPAP.HÖB 18-519


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.