Aktuelle Veranstaltungen

Interkulturelle Kompetenzbildung – Ethnische Heterogenität in der Klasse als Chance und Herausforderung

Interkulturelle Kompetenzen sind in der heutigen multikulturell geprägten Gesellschaft eine Schlüsselqualifikation, die es bereits in der Schule aufzubauen gilt. Lehrer*innen spielen in diesem Lernprozess eine zentrale Rolle. Dabei gehören...

Veranstaltungsort: Kirche am Campus (großer Raum)
Schulform: beliebig
Datum: 19.11.2018, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr
Referenten: Dr. Veronika Zimmer

Interkulturelle Kompetenzen sind in der heutigen multikulturell geprägten Gesellschaft eine Schlüsselqualifikation, die es bereits in der Schule aufzubauen gilt. Lehrer*innen spielen in diesem Lernprozess eine zentrale Rolle. Dabei gehören die Förderung der Wahrnehmung und Akzeptanz kultureller Gemeinsamkeiten und Besonderheiten sowie der Aufbau interkultureller Handlungs- und Konfliktlösekompetenz bei den Schüler*innen zu ihren zentralen Herausforderungen. Die Unterstützung dieser Lernprozesse setzt voraus, dass Lehrer*innen selbst über die notwendigen interkulturellen Kompetenzen verfügen.
In der Veranstaltung werden zunächst Themenblöcke zur Interkulturellen Kompetenzbildung (Critical Incidents, Formen nonverbaler Kommunikation) vorgestellt. Den Schwerpunkt des Seminars bildet die Erfahrung und Reflexion der individuellen und soziokulturellen Bedingtheit von Wahrnehmung. Weiter liegt der Fokus auf praktischen Anregungen für den Unterrichtsalltag. Ein breites Spektrum an Methoden (z.B. interkulturelle Spiele, Fallbeispiele, Kulturerkundungsübungen, Projekte usw.) werden vorgestellt, erprobt und diskutiert. Erfahrungsaustausch, gemeinsame Ideensammlungen und selbstständiges Erarbeiten von Übungsmaterial ergänzen die Materialsammlung.
Methoden: Kurze theoretische Inputs vermitteln neben Gruppenarbeiten, Rollenspielen, Kommunikationsübungen und Diskussionen den theoretischen Hintergrund und erleichtern so die Einordnung der Materialien.

ABLAUF
1. Einstieg
2. Grundlagen Heterogenität, Interkulturelle Kompetenzbildung (theoretischer Input) - Konsequenzen für Schule und Lehrkräfte
3. Eigene Kultur / fremde Kultur - Werteorientierungen und Kulturdimensionen verstehen
4. Förderung interkultureller Kompetenzen durch Perspektivwechsel (praktische Übung)
5. Erfahrungsaustausch anhand praktischer Fälle der Teilnehmer*innen
6. Didaktische Ansätze interkultureller Bildung für den Unterricht – Vorstellung und Diskussion (Übungen, Spiele Projekt etc.)
7. Evaluation, Abschluss & Ausblick

Veranstaltungsort: Kirche am Campus (großer Raum)
Schulform: beliebig
Datum: 19.11.2018, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr
Referenten: Dr. Veronika Zimmer
Kosten: kostenfreies Angebot
Veranstalter: Kompetenzzentrum Universität Vechta
Veranstaltung Nr.: KVEC.18.47.183


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.

Nachhaltige Schülerfirmen und Inklusion

Die Arbeit in und mit Schülerfirmen ist eine wirksame Methode, in heterogenen Lerngruppen unterschiedliche Fähigkeiten zu nutzen und sie im Spannungsfeld von Individualisierung und Kooperation im Sinne der Inklusion auf ein gemeinsames Ziel...

Veranstaltungsort: Historisch-Ökologische Bildungsstätte HÖB
Schulform: beliebig
Datum: von 19.11.2018, 10:00 Uhr
bis 20.11.2018, 14:30 Uhr

Die Arbeit in und mit Schülerfirmen ist eine wirksame Methode, in heterogenen Lerngruppen unterschiedliche Fähigkeiten zu nutzen und sie im Spannungsfeld von Individualisierung und Kooperation im Sinne der Inklusion auf ein gemeinsames Ziel auszurichten. Statt Aufgabenbereiche und Anforderungsniveaus zu differenzieren lautet die Devise: „Wir bleiben zusammen“. Jede/r der Beteiligten erhält so das Gefühl, abgestimmt auf seine je individuellen Fähigkeiten einen Beitrag zu leisten zur Gemeinschaft, wird als Partner/in für das Ganze wahrgenommen. Er und sie erfahren Anerkennung und eine positive Bestärkung: „Ich kann was!“.

Ein wesentlicher Schwerpunkt in den kommenden Schuljahren wird die Stärkung eines methodisch anspruchsvollen, zunehmend inklusiven Unterrichts sein, auf den alle Kinder und Jugendlichen einen Anspruch haben. In dieser Fortbildung wird die „Schülerfirma“ als ein Baustein zum kooperativen Lernen vorgestellt und auf ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten im Hinblick auf die Inklusion untersucht.

In die Gestaltung des Seminars fließen wichtige Erfahrungen ein, die die Bildungsstätte im Rahmen ihres von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderten Projektes „Nachhaltige Schülerfirmen als Instrument zur Förderung von Inklusion“ gesammelt hat.

Veranstaltungsort: Historisch-Ökologische Bildungsstätte HÖB
Schulform: beliebig
Datum: von 19.11.2018, 10:00 Uhr
bis 20.11.2018, 14:30 Uhr
Kosten: kostenfreies Angebot
Zielgruppe: Lehrer/innen
Veranstalter: Kompetenzzentrum Papenburg Historisch-Ökologische Bildungsstätte Emsland
Veranstaltung Nr.: KPAP.HÖB 18-569


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.

Arbeit in der Sek. II - Journalistische Schreibformen und Materialgestütztes Schreiben

In der Veranstaltung sollen Möglichkeiten der unterrichtlichen Umsetzung des Unterrichtsthemas „Journalistische Schreibformen und Materialgestütztes Schreiben“ in der Sek II im Fach Deutsch aufgezeigt und eingeübt werden.

Veranstaltungsort: GY Antonianum
Schulform: Sek II, KGS, IGS, GYM, BG
Datum: 19.11.2018, 15:00 Uhr - 18:00 Uhr
Referenten: Toni Walz, Robert Eilers

In der Veranstaltung sollen Möglichkeiten der unterrichtlichen Umsetzung des Unterrichtsthemas „Journalistische Schreibformen und Materialgestütztes Schreiben“ in der Sek II im Fach Deutsch aufgezeigt und eingeübt werden.

Veranstaltungsort: GY Antonianum
Schulform: Sek II, KGS, IGS, GYM, BG
Datum: 19.11.2018, 15:00 Uhr - 18:00 Uhr
Referenten: Toni Walz, Robert Eilers
Kosten: 15,00 EUR pro Teilnehmer_in
Zielgruppe: Fachkollegen Deutsch der Gymnasien und Gesamtschulen der Netzwerkregion Clp/Vec: Schulsets Cloppenburg/Vechta: Albertus-Magnus-Gymnasium, Friesoythe Artland-Gymnasium, Quakenbrück Clemens-August-Gymnasium, Cloppenburg Copernicus-Gymnasium, Löningen Gymnasium Antonianum, Vechta Gymnasium Damme Gymnasium Lohne IGS Barßel nachrichtl. an: Kolleg St.Thomas, Vechta Liebfrauenschule, Cloppenburg Liebfrauenschule, Vechta
Veranstalter: Kompetenzzentrum Universität Vechta
Veranstaltung Nr.: KVEC.18.47.213


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.

Zahlen, Zählen, Rechnen

Zahlen, Zählen, Rechnen

Im Themenworkshop „Zahlen, Zählen, Rechnen“ erhalten Sie praktische Anregungen, wie Sie mit Kindern im Alter von drei bis zehn Jahren Zahlenräume und mathematische Operationen entdecken und begreifbar machen können.
Veranstaltungsreihe -...

Veranstaltungsort: Ludwig-Windthorst-Haus
Schulform: GS, FÖS
Datum: 20.11.2018, 08:30 Uhr - 13:30 Uhr
Zahlen, Zählen, Rechnen

Im Themenworkshop „Zahlen, Zählen, Rechnen“ erhalten Sie praktische Anregungen, wie Sie mit Kindern im Alter von drei bis zehn Jahren Zahlenräume und mathematische Operationen entdecken und begreifbar machen können.

Veranstaltungsreihe - Forschen und Experimentieren - Mit Begeisterung die Welt entdecken:

Naturwissenschaftliche Phänomene sind Teil der Erfahrungswelt von Kindern: Morgens klingelt der Wecker, die Zahncreme schäumt beim Zähneputzen, das Radio spielt Musik, der heiße Kakao dampft in der Tasse und auf dem Weg zur Kita/zur Schule werden blühende Blumen beobachtet, die gestern noch geschlossen waren. Kinder wollen ihre Welt im wahrsten Sinne des Wortes „begreifen“ und mehr über Naturphänomene erfahren.

Diese vielfältigen Anlässe im Alltag der Kinder lassen sich auch für die pädagogische Arbeit nutzen. Die Fragen der Kinder spielen deshalb beim Forschen und Experimentieren eine zentrale Rolle.

Die praxisnahen Seminare in Kooperation mit dem „Haus der kleinen Forscher“ zeigen vielfältige Möglichkeiten auf, wie Sie den Entdeckungs- und Forschungsprozess der Kinder begleiten können. So wird nicht nur die Neugier und Begeisterung für naturwissenschaftliche und technische Phänomene gefördert, sondern auch viele Basiskompetenzen, wie z.B. Sprachkompetenz, Sozialkompetenz und Feinmotorik.

 

Halbjahresprogramm-Rubrik: Grundschule

 

 

 

Veranstaltungsort: Ludwig-Windthorst-Haus
Schulform: GS, FÖS
Datum: 20.11.2018, 08:30 Uhr - 13:30 Uhr
Kosten: kostenfreies Angebot
Zielgruppe: Seminare aus der Veranstaltungsreihe „Natur und Umwelt“ für Lehrkräfte an Förder- und Grundschulen sowie Mitarbeiter/innen in Kitas
Veranstalter: Kompetenzzentrum Lingen, Ludwig-Windthorst-Haus
Veranstaltung Nr.: KLIN.18-11-20.029
Download: Veranstaltungsflyer (PDF)
Bildnachweis: kamaga_123rf_18370913_ml


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.

Kooperatives Lernen: Schlüsselkompetenz Lesen - Kooperative Verfahren zur Texterschließung (M2)

Diese Veranstaltung bezieht sich auf das niedersächsische Curriculum zur Fortbildung der Lehrkräfte zur inklusiven Schule und wird aktuell vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert.

 
Fortbildungsreihe:...

Veranstaltungsort: Hotel Bremer Tor Vechta
Schulform: beliebig
Datum: 20.11.2018, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr
Referenten: Anne Dinges

Diese Veranstaltung bezieht sich auf das niedersächsische Curriculum zur Fortbildung der Lehrkräfte zur inklusiven Schule und wird aktuell vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert.


Fortbildungsreihe: 'Kooperatives Lernen'
Modul II: Schlüsselkompetenz Lesen - Kooperative Verfahren zur Texterschließung

Die aktuelle Iglu-Studie ist alarmierend: Die Leseleistungen der deutschen Grundschüler haben sich seit 2006 ein weiteres Mal verschlechtert.
Dabei ist Lesen eine kulturelle Schlüsselqualifikation und zugleich die Basis für alles schulische Lernen!

Man weiß allerdings, dass das Lesen durch gezielte Programme gefördert werden kann. Kooperative Verfahren zur Texterschließung gehören unbedingt dazu.
Es werden Lesestrategien eingeübt, die die SuS in konkreten Situationen gezielt anwenden können.

Ablauf:
- Kurze Einführung in die mentalen Prozesse beim Lesen in Praxisphasen
- Kooperative Verfahren zur Texterschließung in Partnerarbeit
- Kooperative Verfahren zur Texterschließung in Gruppenarbeit
-Kooperatives Training der Leseflüssigkeit
- ANregungen zur Entwicklung einer schulischen Lesekultur

Referentin: Anne Dinges

Diese Veranstaltung ist eine Fortsetzung von Kooperatives Lernen Modul I. Sie ist jedoch offen für interessierte TN, die nicht an Modul I teilgenommen haben.

Veranstaltungsort: Hotel Bremer Tor Vechta
Schulform: beliebig
Datum: 20.11.2018, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr
Referenten: Anne Dinges
Kosten: kostenfreies Angebot
Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen und Schulstufen
Veranstalter: Kompetenzzentrum Universität Vechta
Veranstaltung Nr.: KVEC.18.47.157R


Anmeldung: Aus dienstrechtlichen Gründen erfolgt die Anmeldung für die Fortbildungsangebote über die Veranstaltungsdatenbank (VeDaB) des Landes Niedersachsen.

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldemaske der VeDaB.